Kurioses am Fenster II

Das mit dem Rolladen

oder: 

Von unabsichtlicher Erleuchtung und ungeahnten Kräften

Direkt neben dem stets geschlossenen Rolladen, wo außen unser Funtappers-Schild am Haus hängt, befindet sich ein weiterer Laden, der seit Jahren nicht hochgezogen werden kann. Irgendeinen Defekt gab es da mal, er ging jedenfalls irgendwann derart schwerfällig, dass es einem durchschnittlich kräftigen Menschen nicht ohne weiteres möglich gewesen wäre, ihn auch nur zu bewegen. Am Gurt des besagten Rolladens hing dann irgendwann ein handgekritzeltes Papierschild “Rolladen defekt – nicht hochziehen”, das nach und nach in die Jahre kam.

Und wie das bei solchen Dingen manchmal ist, nimmt man sie mitunter nicht mehr ständig wahr.

So geschehen irgendwann 2013 vor einer Unterrichtsstunde. Die erste des Tages, und hilfsbereite Schüler helfen der Trainerin, die Läden hochzuziehen. Kurz darauf nimmt sie unterschwellig eine außergewöhnliche Luminanz im Raum wahr, gefolgt von einem zaghaften “O Oh-… mist”. Sie schaut sich um und entdeckt zunächst nichts Ungewöhnliches, der Raum sieht nur plötzlich so freundlich aus. Dann sieht sie es. Ein zerknirschter Mensch steht neben einem zur Gänze herausgezogenen, sich auf dem Boden schlängelnden Rolladengurt, daneben ein hell erleuchtetes Fenster. Verwirrung, Ungläubigkeit: Wie um alles in der Welt hat dieser Mensch das fertiggebracht? Er beteuert, ihm sei nichts weiter aufgefallen. Ja, der Laden sei schon etwas schwergängig gewesen, das sei aber doch in dem Raum nichts Ungewöhnliches… – Und der immer länger werdende Gurt? Und das Schild-? – Tja…

Letzteres fällt wohl in die Kategorie “Betriebsblindheit”. Wem ist das nicht schon passiert.

rolladen

Nun, es ist nichts zu machen. Der Laden ist oben und steckt fest, der meterweise herausgezogene Gurt ebenfalls. Vielleicht, denkt sich die Trainerin, ist das jetzt ein Anlass, diesen Laden mal richtig zu reparieren. Sie freut sich über den ungewohnt hellen Raum und beschließt, sich mit der Sache an den Haustechniker zu wenden.

Eine Mail geht daraufhin an die Verwaltung:

m1

Wie sich herausstellt, ist die Sache nicht ganz so unkompliziert wie sich die Trainerin das vorgestellt hat, da sich der Rolladenkasten in schwindelerregender Höhe befindet. Auch das hinter dieser Aktion verborgene Kraftpotential ihres Schülers hat sie bislang nicht in Gänze erfasst. Sie erhält vom Haustechniker eine mail in cc.

m2

Glücklicherweise befindet sich grade eine größere Leiter vor Ort. Die Trainerin möchte sich ein wenig mit ihrem hilfsbereiten Eleven solidarisieren und Gemüter etwas beruhigen.

m3

Da der Haustechniker ebensowenig wie alle anderen mit diesem kuriosen Intermezzo gerechnet hat, nimmt es einige Zeit in Anspruch, bis hier gehandelt werden kann. Während dieser Zeit erhält die Trainerin mehrere besorgte Hinweise von aufmerksamen Schülern, dass da tags und nachts immer ein Rolladen oben sei… sie ist beeindruckt über solche Wachsamkeit durch Nicht-Ortsansässige zu unpopulären Tageszeiten.

Einige Wochen später ist das Problem behoben, jedoch besteht nach wie vor Fassungslosigkeit auf Seiten des Haustechnikers über diesen Vorgang.

m4

Super, dass die Sache geregelt ist und unser Haustechniker es mit Humor nimmt!

Und dass wir so kräftige hilfsbereite Mitglieder haben:)

m5

405px-Popeye_Segar